Four-Day Challenge auf Zypern

Helge Schweers suchte zum Ende der Saison nochmal eine sportliche Herausforderung, um vor dem Winter Sonne zu tanken und Urlaubs-Atmosphäre zu genießen. Bei der Four-Day Challenge auf Zypern standen vier Läufe in 4 Tagen auf dem Programm und Helge kam mit einer gesamt Zeit von 4:02:48 Stunden auf den sehr guten 6.Platz der M50.

Bericht von Helge Schweers.

Vorweg einmal – es war ein richtiges Erlebnis und ich und meine Frau genießen die Zeit sehr. Hotel, Atmosphäre, Stimmung und auch das Wetter sind echt Klasse. Ich habe ja schon viele Wettkämpfe absolviert aber die 4 Tage Challenge hier auf Zypern ist doch etwas ganz besonderes.

Der Organisator der Veranstaltung ist Engländer und aufgrund der besonderen Beziehung zu Zypern kommt das Hauptteilnehmerfeld auch aus Großbritannien. Insgesamt sind wir mit gut 220 Teilnehmer in die Tour gestartet. Viele Teilnehmer sind von der Army und der Royal Air Force. In der Spitze sind die Jungs echt schnell unterwegs aber auch der Rest des Teilnehmerfelds besteht aus erfahrenen Läufern (die meisten sind erfahrene Berg und Trail Läufer). Aus Deutschland waren ca. 20 Läufer am Start.

Der erste Tag bestand aus einem 6 Km Lauf. Das besondere war, dass wir alle im Abstand von 10 Sekunden starten mussten. Mann musste also sehen, dass man sein eigenes Tempo findet und nicht zu schnell angeht. Da ich mit der Startnummer 5 ins Rennen ging war ich zwar schnell ganz vorne, hatte aber wenig Orientierung über die Leistung der anderen Läufer. Da ich ja wusste, dass noch drei anstrengende Läufe kommen habe ich versucht in 4:15 pro km durch zu kommen. Es hat ganz gut geklappt und ich war sehr auf den nächsten Tag gespannt.

Am 2ten Tag stand ein Berglauf an. 11km, 650 Höhenmeter rauf und 65 Meter runter. Das Ganze auf unbefestigten Trail Wegen. Ein totales Erlebnis – ich bin so etwas noch nie gelaufen und man kann es wohl auch nicht wirklich in der Wesermarsch trainieren. 11 km im 6:30 Schnitt. Bei Passagen mit mehr als 10% Steigung habe ich wie viele Teilnehmer Gehpausen eingelegt, ich konnte meine Platzierung am Ende des 1. Drittel des Teilnehmerfeldes halten und somit war ich glücklich weiterhin dabei sein zu dürfen.

Am dritten Tag hatte man einen tollen Halbmarathon für uns bereitgehalten. 21 Km durch die Berge, unbefestigte Bergauf aber vor allem Bergabpassagen -Natur pur. Zuerst ein paar knackige Anstiege und dann mehr als 5 km über 400 Höhenmeter den Berg hinunter. Einfach toll, wenn man sieht wie einige Läufer sich darunter gestürzt haben. Ich habe versucht wieder mein eigenes Tempo zu laufen. Angepeilt hatte ich einen 5er Schnitt was dann auch gut gelungen ist und ich konnte damit meine Platzierung in der Ak auf 6 und auch gesamt halten. Nach der Bergabpassage ging es dann immer wieder in kurzen knackigen Anstiegen hoch um dann gleich wieder nach unten zu laufen. Das Ganze mit direkten Blick aufs Meer. Echt toll. Man musste aber immer sehr aufmerksam laufen, denn Steine, Geröll und Sand forderten immer wieder Opfer von gestürzten Läufern. Die Trail Läufer sind aber hart im Nehmen und aufgeben war wohl keine Option.

Der letzte Lauf war dann wieder ganz anders. Start war morgens um 8 Uhr in Paphos. 10 Kilometer durch die Stadt. Kaum Höhenmeter aber schon guter Sonnenschein.  Man konnte schon die Anstrengung der vergangenen Tage merken aber jeder Läufer hat noch einmal alles gegeben. Mit einer 43:19 konnte ich die Platzierung der vergangenen Rennen bestätigen. Die Männer und Frauen die vorn das Rennen entschieden haben echte Spitzenleistungen gezeigt. Toll an einer solchen Serie ist, dass du dich nicht verstecken kannst und man die Leistung kontinuierlich abrufen muss.

Bei allem Ehrgeiz ist die Kameradschaft und Freundschaft einfach sehr schön. Im Anschluss an die Rennen gab es immer tolle Gespräche mit den vielen neuen Lauffreunden.

Zum Ende der Saison ist es einfach eine sehr gelungene Veranstaltung. Mein Ziel die 48 km in unter vier Stunden zu laufen habe ich zwar um 2 Minuten verpasst aber vielleicht gibt es ja noch einmal die Möglichkeit dieses persönliche Ziel zu schaffen.

6 4:02:48 Helge Schweers M50 11.86 km/h 5:03 min/km
6 25:09 Helge Schweers M50 14.31 km/h 4:11 min/km
7 1:09:43 Helge Schweers M50 9.47 km/h 6:20 min/km
7 1:44:44 Helge Schweers M50 12.03 km/h 4:59 min/km
6 43:12 Helge Schweers M50 13.89 km/h 4:19 min/km

 

Aktuelle Veranstaltungen

31. Dezember 2020 Silvesterlauf Nordenham

Weitere Informationen und Motivation für den Start findet ihr im folgenden Beitrag: Zum Beitrag » 

Weitere Veranstaltungen folgen in Kürze

Weitere Informationen und Motivation für den Start findet ihr im folgenden Beitrag: Zum Beitrag » 

Weitere Veranstaltungen folgen in Kürze

Eventlauf der SG akquinet Lemwerder, Anmeldungen bitte an Doris Weichert. Laufstrecken: 5km, 10km

Jetzt Mitglied und aktiv werden!

Um eine Mitgliedschaft im SG akquinet Lemwerder e.V. zu beantragen, kannst du einfach den Mitgliedsantrag runterlasen, ausfüllen und zum nächsten Probetraining mitnehmen:

Mittwoch, 17.30 bis 18.30 | Treffpunkt: Parkplatz vor der GS Lemwerder